Staatssekretärin Bohle ruft zu »Regionalen Open-Government-Laboren« auf

Die Abschlussveranstaltung der »Modellkommunen Open Government« nahm Staatssekretärin Anne Katrin Bohle zum Anlass, eine neuerliche Initiative des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der kommunalen Spitzenverbände öffentlich zu machen: Ab sofort (und bis 31. Oktober 2019) sind Interessenbekundungen für »Regionale Open-Government-Labore« möglich.

Regionale Open-Government-Labore

Im Aufruf zum Interessenbekundungsverfahren wird die Initiative erläutert: In den Laboren soll eine »neue Qualität der Kooperation von Verwaltung, Politik, Bürgerinnen und Bürgern sowie den gesellschaftlichen Interessengruppen« erprobt werden, um regionale Herausforderungen besser zu bewältigen […] und den sozialen Zusammenhalt in der Region« zu stärken.

Ausgangspunkt ist das kommunale Bekenntnis zu den Prämissen des Open Government als Öffnung für die Interessen, Anforderungen und Fähigkeiten der lokalen Gesellschaft. Die Labore sollen einen Raum bieten, die vielfältigen Ansätze und Werkzeuge dieses Öffnungsprozesses anhand unterschiedlicher kommunaler Aufgaben und in unterschiedlichen Akteurskonstellationen zu erproben. Die Vernetzung der Labore untereinander schafft die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Erkenntnisse abzuleiten und Synergien zwischen den einzelnen Projekten zu erschließen. Im Ergebnis soll die mit Open Government verbundene Öffnung von Lokalpolitik und Kommunalverwaltung praktisch demonstriert, in ihren Wirkungen hinterfragt, motiviert und methodisch gestärkt werden.

Interessenbekundung bis 31. Oktober 2019

Die Auswahl der Open-Government-Labore erfolgt in zwei Stufen: Zunächst können interessierte Kommunen bis Ende Oktober 2019 eine einfache Projektskizze übersenden. In einem Workshop im November 2019 haben sie danach Gelegenheit, ihre Ideen zu schärfen und mit denen anderer abzugleichen. Auf dieser Grundlage können anschließend Projektkonzepte erarbeitet und eingereicht werden. Bis zum Februar 2020 werden die Konzepte bewertet und die geförderten Open-Government-Labore bestimmt.

Unterlagen zum Interessenbekundungsverfahren
> Aufforderung zur Interessenbekundung (PDF)
> Formular Interessenbekundung (PDF)

Text und Fotografie: M. Neutzner