Panel 1: Open-Government-Handlungsfelder

Im ersten Panel hinterfragten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops Handlungsfelder, die in ihren Kommunen im Zusammenhang mit Open Government diskutiert werden. Eine einfache Rauminstallation half, das inhaltliche Verhältnis der benannten Begriffe zu verdeutlichen und gab Gelegenheit, die Zuordnungen gemeinsam zu reflektieren.

In der auf diese Weise entstandenen Begriffslandschaft fanden sich schließlich unter der Überschrift »Open Government« folgende Nennungen:

  • Transparenz, Partizipation, Zusammenarbeit.
  • Open Data, Open Source, Open Access.
  • Open Innovation, Smart Cities.
  • Inklusion / Empowerment.
  • E-Government, Verwaltungsentwicklung.

Die intensive Diskussion sensibilisierte dafür, dass diese Handlungsfelder nicht ohne Weiteres in eindeutige Abhängigkeiten oder gar Hierarchien einzuordnen sind. Stattdessen stehen sie für unterschiedliche Betrachtungsweisen gesellschaftlicher Veränderungsprozesse.

Übereinstimmend verstehen die Modellkommunen Transparenz, Partizipation und Zusammenarbeit als wesentliche Handlungsfelder von Open Government. Open Data wird als zumeist als Spezialisierung von Transparenz verstanden. Dagegen ist die inhaltliche Beziehung der weiteren Begriffe zu den drei Handlungsfeldern (und damit innerhalb des Open-Government-Kontextes) in der Mehrzahl nicht eindeutig bestimmbar.

Bei der Zuordnung von Open Access und Open Innovation betonen einige Modellkommunen die Beziehung zum Handlungsfeld Kooperation. Mehrere Themen – insbesondere E-Government, Verwaltungsentwicklung, Inklusion / Empowerment, Smart Cities – werden als Querschnittsaufgaben verortet, die sich auf alle drei Handlungsfelder von Open Government beziehen. In der Rauminstallation sind sie schließlich im Schnittpunkt der Handlungsfelder Transparenz, Partizipation und Kooperation angeordnet.

In der – teils kontroversen – Diskussion wird rasch ein prinzipielles Definitionsproblem deutlich: Ist Digitalisierung begriffsbestimmend für Open Government? Oder stellt Digitalisierung lediglich eine Facette eines übergreifenden Verständnisses von Offenheit dar?

Text: Neutzner | Fotografie: Kalinowski