Saalekreis

Government Content Management System

Projektsteckbrief

Der Saalekreis arbeitet gemeinsam mit seinen Projektpartnern im Rahmen des Modellprojekts an der Realisierung und Einführung eines »Serviceportals Saalekreis«. Die Nutzer sollen dabei über einen personalisierten Zugang bequem vom PC, Handy oder Tablet Dienstleistungen der Verwaltung unabhängig von Öffnungszeiten in Anspruch nehmen oder sich in ihrem Account Favoriten und Terminerinnerungen hinterlegen können.

Maßgeblich adressierte Handlungsfelder im Open Government

  • Transparenz
  • Zusammenarbeit

Status Quo

Stand: März 2019

In einem ersten Projektschritt beschäftigten sich Studenten der Hochschule Merseburg damit, was eine öffentliche Verwaltung leisten muss, was die Bürgerinnen und Bürger von ihr erwarten und was wünschenswert wäre. Im nächsten Schritt wurden diese Ergebnisse zusammengefasst und ein entsprechendes Serviceportal erarbeitet. Die Komplexität des Themas zeigt sich daran, dass einerseits der Fokus auf der Benutzerfreundlichkeit sowie der damit eingehenden Erleichterung im Alltag lag, andererseits das Verwaltungshandeln der Sachbearbeiterinen und Sachbearbeiter damit in Einklang gebracht werden musste. Hinzu kam die Berücksichtigung aktueller Gesetzeslagen, die Verwendung verschiedener Endgeräte, die technische Kopplung mit anderen wichtigen Schnittstellen auf Landes- oder Bundesebene sowie die Verwendung gängiger technischer Standards.

Im September 2018 konnte ein erster interner Test des Portals von den studentischen Entwicklern erfolgreich abgeschlossen werden. Die Nutzerfreundlichkeit des Portals, die Verwendung verschiedener Endgeräte, die Sachbearbeitung sowie die Kopplung mit anderen Schnittstellen wurden dabei als optimal eingeschätzt.

Aktuell werden folgende Arbeitspakete umgesetzt:

  • Interne Testphase mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
  • Penetrationstest im Rahmen der IT-Sicherheit und Datenschutz,
  • Überarbeitung der Konzeption mit Fokus auf Nutzer und Angebot.

Belastbare Ergebnisse dieser Projektphase werden zur Mitte des Jahres erwartet. Danach erfolgen der inhaltliche und funktionale Ausbau des Systems sowie die Inbetriebnahme.

Text: Saalekreis