Regionale Open Government Labore

Bundesweit dreizehn Laborprojekte werden in den kommenden drei Jahren erproben, wie das Leitbild einer kommunalen Öffnung für die Zivilgesellschaft in Gemeinden, Städten, Kreisen und Regionen umgesetzt werden kann. Hinter jedem »Regionalen Open Government Labor« stehen Teams aus vielfältigen kommunalen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Sie repräsentieren eine enorme gesellschaftliche Breite. Die 13 Labore in 8 Bundesländern umfassen:

  • 42 Kommunen und kommunale Einrichtungen,
  • 59 zivilgesellschaftliche Organisationen,
  • sechs Hochschulen und eine Universität.

Zudem werden die Labore breit in das gesellschaftliche Umfeld der Region ausstrahlen und weitere Akteure, Institutionen, Initiativen und Netzwerke in ihre Arbeit einbeziehen.