Labor Bad Berleburg | weitere Kommunen

< zurück zu Liste Labore

Beteiligte Institutionen

  • Stadt Bad Berleburg
  • Gemeinde Bad Sassendorf
  • Stadt Bad Laasphe
  • Stadt Brilon
  • Stadt Olsberg
  • Stadt Schmallenberg
  • Caritas Brilon für Gesundheit und Familien gGmbH
  • Elisabeth-Klinik gGmbH, Olsberg
  • Ev. Johanneswerk gGmbH, Bad Berleburg
  • Medical Park Bad Sassendorf GmbH mit Gruppe
  • VAMED Klinik Bad Berleburg GmbH
  • Schmallenberger Sauerland Tourismus GmbH
  • BLB-Tourismus GmbH, Bad Berleburg
  • Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
  • Forschungskolleg »Zukunft menschlich gestalten« der Universität Siegen (FoKoS)

Gesellschaftliche Themen/Problemstellungen, die im Labor bearbeitet werden

Das Bad Berleburger Labor adressiert die digitale Transformation als gesellschaftliches Thema. Außerdem soll der ländliche Raum als attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort verstanden und die Zukunftsfähigkeit der Gesundheits- und Tourismuswirtschaft gestärkt werden. Als innovatives Projekt wird das »Re-Design« von Kurorten fokussiert. Darüber hinaus plant das Labor menschliche Fähigkeiten, wie Empathie, Kreativität und Nähe in seiner Arbeit miteinzubeziehen.

Projektziele/Mittel- und langfristige Wirkungen

Das Labor möchte die Entwicklung von Kurorten hin zu gesundheitsorientierten, modernen Kompetenz- und Versorgungszentren fördern. Befähigung, Gestaltungsorientierung und Problemlösung stehen im Zentrum der Laborarbeit.

Projektergebnisse: Angebote, Produkte, Nutzung

Das Labor strebt die Entwicklung bürgernaher Anwendungen im gesamten Projektgebiet an – Güter und Dienstleistungen sollen anfassbar und greifbar werden. Daneben soll eine gesteigerte Selbstwirksamkeit entstehen und Neuheiten »auf die Schiene« gebracht werden. Als Leitideen fungieren dabei Originalität und Perspektivwechsel, Akzeptanz und Umsetzbarkeit sowie Bezug und Effektivität.

Fokus: Open-Government-Handlungsfelder

Das Labor strukturiert seine Arbeit um die Open-Government-Handlungsfelder Co-Produktion und Co-Kreation.

Arbeitsweise im Labor

Das Labor arbeitet agil, interdisziplinär und nutzerorientiert. Geplant ist, Experimentierräume zu schaffen sowie Teilhabe, Transparenz und Kollaborationen zu ermöglichen. In seiner Arbeitsweise orientiert sich das Labor an der Methodik des Design Thinking.

Ansprechpersonen

  • Christian Klein
    Universität Siegen
    christian.klein(at)uni-siegen.de